Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Finanzierung von Investitionen in den Umweltschutz

PrintMailRate-it

 

 

​Magdalena Skurowska

23 März 2022

 

Nach wie vor warten wir auf die Auszahlung der Fördermittel aus den EU-Strukturfonds für die Jahre 2021-2027. In dieser Zeit lohnt es sich, Möglichkeiten der inländischen Förderung von Projekten im Bereich Umweltschutz näher zu betrachten.


Gemäß dem Umweltschutzgesetz gewähren sowohl der Nationale Fonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft als auch die Woiwodschaftsfonds Finanzierung für Umweltschutzprojekte. Dabei sind verschiedene Formen der Förderung wie Darlehen oder Zuschüsse vorgesehen.


Formen der Finanzierung von ökologischen Projekten in Polen


Aktuell nehmen viele Woiwodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft kontinuierlich Finanzierungsanträge an, solange bis die Mittel erschöpft sind. Beispiel: Bei dem Woiwodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Łódź kann man ein Darlehen zu Präferenzbedingungen sogar i.H.v. bis zu 100% des Projektwerts beantragen. Die aktuelle Darlehensverzinsung beträgt 1,5% p.a. mit einer Tilgungsfrist von bis zu 15 Jahren. Die finanzierten Projekte können Aufgaben im Bereich Umweltschutz betreffen, wie z.B.:

 

  • Bau, Installation oder Modernisierung von Energiesystemen, die erneuerbare Energien nutzen – z.B. Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen, mit Biomasse betriebene Kesselanlagen;
  • Geothermiebohrungen;
  • Bau von hocheffizienten KWK-Anlagen.


Nach Ausführung des Projekts und Nachweis der mit dem Vorhaben beabsichtigten Umwelteffekte kann man zusätzlich einen teilweisen Erlass des gewährten Darlehens beantragen – bis zu 20 Prozent, wenn der Betrag nicht für weitere ökologische Zwecke bestimmt ist oder maximal bis zu 60 Prozent, wenn der erlassene Betrag für die Erfüllung bestimmter Aufgaben aus dem Bereich Umweltschutz aufgewendet werden soll. In der Praxis können die o.g. Obergrenzen für Unternehmen aber durch weitere Beschränkungen, die sich aus den Vorschriften über staatliche Beihilfe ergeben, herabgesetzt werden.


Die detaillierten Bedingungen für die Gewährung von Darlehen, die Grundsätze für ihren teilweisen Erlass sowie das für dieses Ziel bestimmte Budget können sich in den einzelnen Woiwodschaften unterscheiden.


Da die aus den EU-Strukturfonds geförderten Programme noch nicht zur Verfügung stehen, können die obigen Möglichkeiten eine attraktive Alternative für die Finanzierung von Vorhaben aus dem Bereich Umweltschutz darstellen. Es ist jedoch zu beachten, dass die Finanzierungsanträge noch vor der Projektumsetzung erstellt und eingereicht werden müssen.


Wollen Sie mehr über die Möglichkeiten der Finanzierung von ökologischen Projekten erfahren? Setzen Sie sich mit den Experten von Rödl & Partner in Verbindung. 

Kontakt

Contact Person Picture

Magdalena Skurowska

Expertin für Investitionsfragen

+ 48 22 244 00 00

Anfrage senden

Profil

Deutschland Weltweit Search Menu