Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



JPK CIT – ein weiterer Schritt auf dem Wege zur Digitalisierung bereits ab 2025

PrintMailRate-it

​​​​​​​​​​​​​Dominika Tyczka-Szyda und Monika Bartosiewicz

14 Mai 2024


Auf Körperschaftsteuer​pflichtige werden bald neue Pflichten i.Z.m. der Datei JPK CIT, d.h. Handelsbüchern in elektronischer Form, auferlegt. 

Wann die JPK CIT obligatorisch sein wird


Gemäß den aktuellen Ankündigungen des Finanzministers werden die Vorschriften am 1. Januar 2025 in Kraft treten. Das bedeutet, dass einige Unternehmen die JPK CIT für 2025 bis Ende März 2026 werden übersenden müssen. 

Was sich ändert


Ab dem 1. Januar 2025 werden Steuerpflichtige, die Handelsbücher führen, diese mithilfe von Software führen und nach Ende des Steuerjahres innerhalb der für die Einreichung der Jahressteuererklärung vorgesehenen Frist dem zuständigen Leiter des Finanzamtes übersenden müssen. 

Die Änderungen sind mit der Notwendigkeit verbunden, detailliertere Angaben zu berichten sowie die Finanzbuchhaltungssysteme und die Buchhaltungsprozesse selbst anzupassen. Daher wird es notwendig sein, Werkzeuge vorzubereiten, mithilfe deren ein Bericht erstellt werden kann.

JPK CIT – wen dies betrifft


Die Pflichten werden schrittweise für diejenigen Steuerjahre eingeführt, die nach folgenden Daten beginnen: 

  • 31. Dezember 2024 – bei Organschaften und Körperschaftsteuerpflichtigen, deren Einnahmen im vorigen Steuerjahr 50 Mio. Euro überschritten haben,
  • 31. Dezember 2025 – bei (anderen, als den o.g.) Körperschaftsteuerpflichtigen, die verpflichtet sind, die SAF-T-Datei „JPK_VAT“ zu übersenden, 
  • 31. Dezember 2026 – bei sonstigen Körperschaftsteuerpflichtigen.​

Es kann mit großer Wahrscheinlichkeit angenommen werden, dass die neue Pflicht auch Unternehmer betreffen wird, die in Polen über registrierte Niederlassungen verfügen oder Betriebsstätten abrechnen – wenn auf der Ebene des gesamten Unternehmens (auch bei einer Geschäftstätigkeit außerhalb Polens) das o.g. Einkommenskriterium erfüllt ist. 

Das vom Finanzministerium veröffentlichte JPK CIT-Schema wird zurzeit konsultiert. Das Finanzministerium beabsichtigt jedoch nicht, die Einführung der JPK CIT hinauszuschieben.

Vertrauen Sie den Experten


In Anbetracht des diesbezüglichen Arbeitsaufwands und der Notwendigkeit, viele Spezialisten zu engagieren, sollte man sich rechtzeitig auf die bevorstehenden Änderungen vorbereiten. Unsere Experten werden analysieren, ab wann Ihr Unternehmen unter die o.g. Pflicht fällt. Wir werden den Umfang der Änderungen und den Zeitplan ihres Inkrafttretens bestimmen. 

Sollten Sie zusätzliche Informationen oder Unterstützung bei der Vorbereitung auf die Implementierung der JPK CIT benötigen, so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Contact Person Picture

Dominika Tyczka-Szyda

Tax adviser (Polen)

Partner

Anfrage senden

Profil

Contact Person Picture

Monika Bartosiewicz

Tax adviser (Polen)

Associate Partner

Anfrage senden

Profil



Deutschland Weltweit Search Menu